^

TSV Neubiberg/Ottobrunn
Tennis

Bild Information

Verschiedene Ordnungen sowie die Satzung der Tennisabteilung

Beitragsordnung

1. Mitgliedschaft
In der Tennisabteilung gibt es die aktive und passive Mitgliedschaft. Passive Mitglieder zahlen einen ermäßigten Beitrag und können nur als Gastspieler Tennis spielen.
In der Mitgliedschaft ist auch die beitragsfreie Teilnahme an den weiteren Sportarten im Hauptverein eingeschlossen.

2. Ermäßigungen und beitragsfreie Mitgliedschaften
Paare, Familien, Alleinerziehende, Jugendliche mit Elternteil, Schüler, Studenten sowie Auszubildende zahlen einen reduzierten Mitgliedsbeitrag. Der Beitrag für die Tennisabteilung entfällt für das dritte Kind und weitere Kinder einer Familie. In begründeten Härtefällen kann die Abteilungsleitung Mitglieder temporär vom Beitrag freistellen bzw. den Beitrag reduzieren. Die Abteilungsleitung kann die in der Tennisabteilung tätigen Trainer sowie der Pächterfamilie der Vereinsgaststätte für die Dauer ihrer Tätigkeit vom Beitrag der Tennisabteilung befreien, wenn sie an den Punktespielen teilnehmen möchten. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei.

3. Eintritt, Mitgliedsdauer und Kündigungsfrist
Ein Eintritt in die Tennisabteilung ist jederzeit möglich, vorbehaltlich etwaiger Wartelisten oder Bedenken der Abteilungsleitung.
Bei Eintritt vom 1. 1. – 30.6. ist der volle Jahresbeitrag fällig.
Bei Eintritt vom 1. 7. – 31.12. ist der halbe Jahresbeitrag fällig.
Die Mitgliedschaft in der Tennisabteilung kann jeweils zum Jahresende gekündigt werden.
Die Kündigungsfrist beträgt 6 Wochen (somit spätestens zum 15. 11. des laufenden Jahres).

4. Verzehrgutschrift
Alle aktiven Mitglieder (Ausnahme Kinder, Jugendliche, Studenten sowie Auszubildende unter 18 Jahren) haben neben dem Beitrag einen Verzehrbon in Höhe von 75 € zu bezahlen. Diese Bon wird Ihnen nach Beitragszahlung als Verzehrgutschrift bei den Wirtsleuten gutgeschrieben.

5. Mitgliedsbeitrag
In dem Jahresbeitrag ist die erforderliche Mitgliedschaft im Hauptverein eingeschlossen.

Beiträge pro Kalenderjahr

Hauptverein

Abt. Tennis

Beitrag

Verzehrbon

Gesamt

Erwachsene

138 €

162 €

300 €

75 €

375 €

Kinder, Jugendliche, Schüler, Studenten

und Auszubildende unter 18 Jahre

90 €

60 €

150 €

150 €

Erwachsene Schüler, Studenten, Azubis

90 €

110 €

200 €

75 €

275 €

Familien (2 Erwachsene + 2 Kinder/Jugendliche)

360 €

340 €

700 €

150 €

850 €

Passive Mitglieder

60 €

60 €

60 €

Einmalige Anmeldegebühr für Neu-Mitglieder: Erwachsene: 5 €
Kinder, Jugendliche, Schüler, Studenten: 3 €

Der Jahresbeitrag wird mittels Lastschrift-Einzugsermächtigung jeweils im Februar abgebucht. Die Mitglieder sind verpflichtet, Anschriften- und Kontenänderungen schriftlich der Geschäftsstelle mitzuteilen.

Diese Beitragsordnung wurde am 11. 11. 2015 von der Abteilungsversammlung beschlossen und tritt rückwirkend zum 1. Juli 2015 in Kraft.

Neubiberg, 17. 11. 2015
Willi Huth, Abteilungsleiter Tennis
Genehmigt gemäß § 13 der Vereinssatzung durch den Vorstand und Vereinsrat des TSV Neubiberg/Ottobrunn.
Josef Hasler, 1. Vorstand
Wilfried Lindemann, Vereinsratsvorsitzender

Gastspielordnung

Gastspieler/innen können nur nach Maßgabe folgender Bestimmungen zum Spiel auf den Plätzen des Vereins zugelassen werden:

§ 1
Als Gastspieler/in gelten alle nicht aktiven Mitglieder/innen der Tennisabteilung und Vereinsfremde. Gastspieler/innen können:
- nur mitaktiven Mitgliedern der Tennisabteilung
- mit dem Vereinstrainer zu den festgelegten Zeiten am Spielbetrieb teilnehmen.

§ 2
Gastspieler/innen sind nur zugelassen, wenn bei Spielbeginn mindestens zwei Plätze frei sind. Von Saisonbeginn bis zum 15.07. sind aufgrund des Punktspiel- und Trainingsbetriebes die Plätze für Gastspiele von 17.00 Uhr – 20.00 Uhr gesperrt.

§ 3
Gastspieler/innen sind nur dann spielberechtigt, wenn sie die Gastspieler-Bedingungen anerkennen. Dies hat durch Unterschrift in der Gastspieler/innen-Liste zu geschehen. Die anfallende Gebühr ist vor Betreten des Platzes an den Vereinswirt zu entrichten. Sollte der Vereinswirt zum Beginn der Gastspieler/innen-Stunde nicht anwesend sein, ist die Gastspielgebühr in einem Briefumschlag in den Briefkasten einzuwerfen.
Die Platzgebühr beträgt bei Einzelspiel für 60 Minuten:
(Ablösung bei Bedarf, entsprechend § 4)
für Vereinsfremde 10 €
für Jugendliche und passive Vereinsmitglieder 7 €.

§ 4
Die Gastspieler/innen-Stunde beträgt 60 Minuten. Sollten im Anschluss keine Vereinsspieler Anspruch auf den Platz erheben, kann diese – gegen eine erneute Gebühr – um 60 Minuten verlängert werden.

§ 5
Der/Die Gastgeber/in haftet gesamtschuldnerisch für die anfallenden Gebühren.

§ 6
Die Haftung des Vereins sowie der Abteilungsfunktionäre gegenüber Gastspielern ist auf die vorsätzliche Verursachung von Schäden beschränkt.

§ 7
Personen, die diese Gastspieler/innen-Ordnung und die Platzordnung nicht beachten und ihr zuwiderhandeln, wird jede weitere Benutzung der Tennisanlage untersagt.

§ 8
Ein/e Gastspieler/in ist maximal fünfmal pro Saison spielberechtigt. Ausnahmen können durch den Abteilungsleiter oder den Ressortleiter Sport erteilt werden.

Diese Gastspielordnung setzt die bisherige vom 4. 4. 2011 außer Kraft. Beschlossen in der Abteilungsratssitzung am 11. 9. 2014.

Die Abteilungsleitung

Platzordnung

§ 1
Die vereinseigenen Tennisplätze stehen grundsätzlich nur den aktiven Mitgliedern der Tennisabteilung zur Verfügung. Gastspieler können, nach Maßgabe der Gastspielordnung, zugelassen werden.
Auf der Anlage kann derzeit laut Spielzeitbeschränkung nur Tennis gespielt werden:
– von Montag bis Freitag von 7.00 bis 20.00 Uhr
– an Samstagen von 8.00 bis 20.00 Uhr
– an Sonn- und Feiertagen von 9.00 bis 20.00 Uhr

Bei Spielbeginn sind die Plätze in umgekehrter Reihenfolge der derzeitigen Nummerierung, je nach Bespielbarkeit, zu belegen.

§ 2
Die Plätze dürfen nur mit Tennisschuhen betreten werden. Es darf nur in üblicher Tennissportbekleidung gespielt werden.

§ 3
Der Beginn der Spielzeit ist durch Platzbelegung mit Namensschild an der Magnettafel anzuzeigen. Wartenden Spielern ist nach 45 Minuten, beim Doppelspiel nach 60 Minuten das Spielfeld freizugeben. Die Spielzeit kann jedoch beliebig fortgesetzt werden, falls es keinen Platzbedarf gibt. Ein Nachstellen der Namensschilder ist nicht erlaubt.

§ 4
Jugendliche, die mit einem erwachsenen aktiven Mitglied spielen, haben die gleichen Rechte wie Erwachsene. Jugendlichen Mitgliedern, die miteinander spielen wollen, stehen die Plätze zu folgenden Zeiten nicht zur Verfügung: von Montag bis Freitag ab 18. 00 Uhr.

An Turniertagen stehen die Plätze allen Mitgliedern, die nicht an Turnierspielen beteiligt sind, ganztags nicht, bzw. nur vor oder nach Abschluss der Turnierspiele zur Verfügung.

Samstage, Sonn- und Feiertage
An Wochenenden, oder zu Zeiten an denen keine Turniere stattfinden, können sich Jugendliche auf Platz 3 bis 6 gemäß § 3 wie Erwachsene einordnen. Jugendliche Mitglieder, die zum festen Stamm der 1. Herren- oder der 1. Damen-Mannschaft der Tennisabteilung gehören, haben die gleichen Platzrechte wie erwachsene Mitglieder.

§ 5
Platzpflege Nach dem Spiel sind die Plätze abzuziehen und die Linien zu kehren. Sollten die Plätze vor dem Spiel trocken sein, sind diese gründlich zu wässern.

§ 6
Das Mitnehmen von Kleinkindern auf die Plätze ist nicht erlaubt.

§ 7
Der Abteilungsleiter, der Ressortleiter Sport und die Ressortleiter Jugend können besondere Anordnungen über Spielzeit und Platzbelegung, insbesondere Zuweisung von Plätzen für das Mannschaftstraining, Ranglistenspiele bzw. für Lehrstunden von Tennislehrern treffen.

Beschlossen in der Abteilungsratssitzung am 14. 2. 2007 und 17. 2. 2010

Die Abteilungsleitung

Hausordnung

§ 1
Der Zutritt zur Tennisanlage und zum Vereinsheim ist nur Vereinsmitgliedern und deren Gästen gestattet, bzw. Gästen, die einer Einladung der Tennisabteilung gefolgt sind.

§ 2
Die von der Abteilungsleitung mit dem Pächter vereinbarten Öffnungszeiten sind einzuhalten.

§ 3
Private Feiern im Vereinsheim von Vereinsmitgliedern oder dem Vereinsheimpächter dürfen nur mit rechtzeitig vorher (14 Tage) eingeholter Zustimmung des Abteilungsleiters stattfinden. Neben dem Pächter ist ein Teilnehmer als Verantwortlicher zu benennen, der verpflichtet ist, für ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltung zu sorgen. Dabei sind die Verpflichtungen in Bezug auf Ruhestörung der Nachbarn unbedingt zu beachten. Bei Abwesenheit des Pächters oder eines Vertreters darf die Küche nicht benutzt werden. In diesem Falle ist der Verantwortliche verpflichtet, für Säuberung der benützten Räume bis spätestens am Morgen nach der Veranstaltung zu sorgen.

§ 4
Das Vereinsheim darf nicht mit Tennisschuhen betreten werden.

§ 5
Das Mitbringen und Halten von Haustieren auf dem vereinseigenem Gelände ist untersagt.

§ 6
Das Klettern auf Bäume und Zäune ist untersagt.

§ 7
Pkw und Fahrräder sind an den dafür vorgesehenen Abstellflächen zu parken bzw. abzustellen.

§ 8
Das Vereinseigentum bzw. das Vereinsinventar ist pfleglich und sachgemäß zu behandeln. Einer Verschmutzung der Anlage bzw. des Vereinsheimes ist entgegenzuwirken. Den Erläuterungen des Ressortleiters Technik ist unbedingt Folge zu leisten; die entsprechenden Aushänge sind zu beachten.

§ 9
Innerhalb des Vereinsheims ist mit Rücksicht auf die Nichtraucher/innen und zum Vorbild der Jugendlichen das Rauchen untersagt. Die Pächter sind verpflichtet, Raucher/innen darauf hinzuweisen.

§ 10
Zuwiderhandlungen können im Wiederholungsfall zu Hausverbot, bzw. Spiel- und Platzverbot auf Zeit führen. In solchen Fällen hat die Abteilungsleitung zu befinden und der Abteilungsleiter das Verbot auszusprechen.

§ 1 – 8
Beschlossen in der Abteilungsratsitzung am 29. 05. 1985.

§ 9 neu und § 10
ergänzt und beschlossen in der Abteilungsratsitzung am 14. 02. 2007

Die Abteilungsleitung

Verzehrbon-Regelung

Zur Rentabilität der Bewirtschaftung und zum Unterhalt des Clubhauses sollen alle aktiven erwachsenen Mitglieder durch angemessenen Verzehr beitragen.

Um dieses sicherzustellen, wird ein Verzehrbon wie folgt eingeführt:

1. Alle aktiven Mitglieder über 18 Jahre erwerben zu Beginn eines Jahres mit der Zahlung des Jahresbeitrages zusätzlich einen Verzehrbon in der in der Beitragsordnung festgesetzten Höhe, derzeit 75 €. Der Verzehrbon ist als Gutschrift beim Wirt vermerkt.

2. Der Verzehrbon hat nur im Ausgabejahr Gültigkeit.

3. Der Verzehrbon ist nicht übertragbar.

4. Die Wertbons werden vom Wirt wie Bargeld in Zahlung genommen. Sie sind vor Abgabe eigenhändig zu unterschreiben. Rückgeld wird nicht gewährt.

5. Der Wert nicht eingelöster Verzehrbons kommt im Folgejahr zum Saisoneröffnungsfest zur Ausschüttung.

Diese Verzehrbonregelung setzt die bisherige Regelung vom 1. 1. 1991 außer Kraft. Beschlossen in der Abteilungsratsitzung am 18. 9. 1996.

Die Abteilungsleitung

Satzung der Tennisabteilung

I. Abschnitt - Allgemeine Vorschriften

§ 1

Die Tennisabteilung ist eine selbständige Abteilung im Sinne der §§ 6 und 12 der Vereinssatzung.

§ 2

Mitglieder der Tennisabteilung sind aktive oder passive, ordentliche oder außerordentliche Mitglieder. Passive Mitglieder werden auf ihren Antrag bevorrechtigt aktiviert.
Solange die Tennisabteilung über 6 Plätze verfügt, ist die Zahl der aktiven erwachsenen Mitglieder auf 220 zu beschränken.

§ 3

1. An Abteilungsbeiträgen werden Aufnahmegelder und jährliche, soweit erforderlich, einmalige Abteilungsumlagen erhoben. Das Nähere regelt die Beitragsordnung.

2. Mitgliedern kann die Benutzung der vereinseigenen Tennisplätze untersagt werden, solange sie nach einer Mahnung fällige Beiträge nicht leisten.

 

II. Abschnitt - Organe der Tennisabteilung

§ 4

Die Organe der Tennisabteilung sind

1. die Abteilungsversammlung,
2. der Abteilungsrat,
3. die Abteilungsleitung.

§ 5

1. Die Abteilungsversammlung ist die Versammlung der ordentlichen Mitglieder der Tennis-Abteilung. Sie wird vom Abteilungsleiter, soweit Wahlentscheidungen zu treffen sind, vom Vorsitzenden eines jeweils zu wählenden Wahlausschusses geleitet.

2. Die Abteilungsversammlung entscheidet mit der Mehrheit von 2/3 der Anwesenden über

1. den Erlass und die Änderung des Abteilungsstatuts,
2. den Erlass und die Änderung der Beitragsordnung,
3. die Auflösung des Abteilungsrates.

Sie wählt mit der Mehrheit der Anwesenden, falls wenigstens 1 Mitglied dies verlangt, in geheimer Abstimmung

  1. die Mitglieder der Abteilungsleitung auf die Dauer von 2 Jahren, beginnend zum 1.Januar des Folgejahres,
  2. im folgenden Kalenderjahr die weiteren Mitglieder des Abteilungsrates (Beiräte) und möglichst 2 Ersatzmitglieder auf die Dauer von 2 Jahren, beginnend zum 1.Januar des Folgejahres,
  3. die ernannten Mitglieder der Abteilungsleitung für den Rest der Geschäftszeit;
    das Recht der Abteilungsversammlung, ein anderes Mitglied in die Abteilungsleitung zu wählen, bleibt damit unberührt,
  4. in Fällen des § 7 Abs.5 Satz 1den Abteilungsleiter oder den Sportwart für den Rest der Geschäftszeit,
  5. für den Rest der jeweiligen Geschäftszeit die neuen Mitglieder des Abteilungsrates im Falle seiner Auflösung.

§ 6

1. Der Abteilungsrat besteht aus 11 *(ggf. 12) Mitgliedern.
Mitglieder des Abteilungsrates sind:

1. der Abteilungsleiter und der Sportwart,
2. die gewählten weiteren Mitglieder der Abteilungsleitung,
3. die Beiräte.

In den Abteilungsrat können nur der Tennisabteilung angehörende ordentliche Mitglieder gewählt werden.
Den Vorsitz im Abteilungsrat führt der Abteilungsleiter.
Scheiden Mitglieder des Abteilungsrates während ihrer Geschäftszeit aus, so rücken Beiräte nach.
Soweit in der nächstfolgenden Abteilungsversammlung Nachfolger ausgeschiedener Mitglieder der Abteilungsleitung gewählt werden, scheidet eine gleiche Zahl von Beiräten aus.

2. Der Abteilungsrat ist zuständig für

1. den Erlass und die Änderung einer Wahlordnung, einer Hausordnung, einer Platzordnung, einer Ranglistenordnung und einer Gastspielerordnung,
2. die Festlegung des Haushaltsplanes.

Er wirkt bei bedeutenden Entscheidungen der Abteilungsleitung mit, insbesondere bei Entscheidungen mit finanziellen Auswirkungen über das laufende Geschäftsjahr hinaus und bei baulichen Maßnahmen, die das Erscheinungsbild auf Dauer verändern.
Er ist auf Verlangen von mindesten 5 seiner Mitglieder oder von mindestens 20 ordentlichen Mitgliedern der Tennisabteilung einzuberufen.

§ 7

1. Die Abteilungsleitung besteht aus: 1. dem Abteilungsleiter
2. dem Leiter Ressort Sport
3. dem Leiter Ressort Jugendsport
4. dem Stellvertreter Ressort Jugendsport*
5. dem Leiter Ressort Finanzen
6. dem Leiter Ressort Technik
7. Gesellschaftliches & Medien

* Die Abteilungsleitung wird um 1 Vorstandsmitglied, einen „stellvertretenden Jugendwart“ erweitert, wenn aufgrund der jugendlichen Mitgliederzahlen und der dadurch hohen Belastung des Jugendwartes für dieses zusätzliche Amt Erfordernis besteht.

2. Die Abteilungsleitung ist das oberste leitende und vollziehende Organ der Tennisabteilung. Sie ist zuständig für alle Entscheidungen, welche die Mitglieder der Abteilungsleitung nicht im Rahmen der Führung ihres Geschäftsbereiches allein treffen können.
Sie entscheidet insbesondere über die Aufnahme von Mitgliedern in die Tennisabteilung und bestimmt Richtlinien für die Verwaltung der Tennisabteilung und die Geschäftsführung der Mitglieder der Abteilungsleitung.

3. Der Abteilungsleiter führt in der Abteilungsleitung den Vorsitz, leitet ihre Geschäfte und sorgt für den Vollzug ihrer Entscheidungen. Er vertritt die Tennisabteilung gegenüber dem Vorstand des Vereins und Dritten.
Er kann an Stelle der Abteilungsleitung dringliche Anordnungen treffen und unaufschiebbare Geschäfte besorgen. Hiervon hat er die Abteilungsleitung zu unterrichten.
Er beruft mit Zustimmung des Abteilungsrates mindestens 2 Mitglieder der Abteilungsleitung zu seinen Stellvertretern.

4. Die weiteren Mitglieder der Abteilungsleitung führen im Rahmen der von der Abteilungsleitung bestimmten Richtlinien ihren Geschäftsbereich selbständig und unter eigener Verantwortung gegenüber der Abteilungsversammlung.

5. Scheidet der Abteilungsleiter oder der Sportwart aus der Abteilungsleitung aus, so wählt eine Abteilungsversammlung einen Nachfolger innerhalb von 3 Monaten.
Scheidet ein weiteres Mitglied aus der Abteilungsleitung aus, so wird der Nachfolger vom Abteilungsleiter mit Zustimmung der Abteilungsleitung ernannt.
Ein Nachfolger bedarf der Bestätigung durch die nächstfolgende Abteilungsversammlung; er gilt im Falle seiner Bestätigung als gewähltes Mitglied der Abteilungsleitung.


III. Abschnitt
Besondere Vorschriften für die Geschäftsführung, ergänzende Vorschriften.

§ 8

Vorbereitung, Erlass und Änderung der Haushaltspläne sind entsprechend der Bestimmungen der Vereinssatzung vorzunehmen.
Außerordentliche Haushaltspläne sind nur nach Genehmigung durch den Vereinsrat verbindlich.

§ 9

Soweit diese Abteilungsstatut Regelungen über die Einberufung, die Beschlussfähigkeit und den Ablauf von Versammlungen oder Sitzungen der Organe der Tennisabteilung nicht enthält, gelten ergänzend sinngemäß die Bestimmungen der Teile III bis V der Vereinssatzung über

1. die Generalversammlung für die Abteilungsversammlung,
2. den Vereinsrat für den Abteilungsrat,
3. die Vereinsleitung für die Abteilungsleitung

 

IV. Abschnitt - Übergangs- und Schlussvorschriften

§ 10

1. Seit dem 01.Januar 1997 gilt: Geschäftsjahr = Kalenderjahr

2. Ein Eintritt in die Tennisabteilung ist jederzeit sofort möglich, vorbehaltlich etwaiger Wartelisten oder Bedenken der Abteilungsleitung.

2.1. Bei Eintritt in die TA vom 01.01. – 30.06. ist der volle Jahresbeitrag fällig.
Bei Eintritt in die TA vom 01.07. – 31.12. ist der halbe Jahresbeitrag fällig.

2.2 Die Mitgliedschaft in der TA kann jeweils zum Jahresende gekündigt werden.
Die Kündigungsfrist beträgt 1 Monat (somit spätestens zum 30.11. des laufenden Jahres).

2.3. Über Ausnahmen bei Härtefällen entscheidet der Vorstand.

3. Dieses Abteilungsstatut für die Tennisabteilung tritt nach der Genehmigung durch die Abteilungsversammlung am 28.Oktober 2010 zum 01.Januar 2011 in Kraft.
Gleichzeitig tritt das Abteilungsstatut für die Tennisabteilung, in der Fassung vom
27. November 1996 mit Ergänzungen §7, Abs.1, vom 15.2.2006 und 28.10.2009 außer Kraft.

3. Genehmigt gemäß § 12 der Vereinssatzung durch den Vorstand und Vereinsrat des TSV.

TSV Neubiberg/Ottobrunn  |  Jahnstr. 12  |  85521 Ottobrunn  | Telefon 0 89/6 09 59 41
Sitemap